radareins.de

Ein Fotoblog von Jan-Paul Kupser.
Archive for Januar, 2008

Ah sugar sugar… (Naturflash V) (UPDATE)

…you are my candy bird! Unverdrossen pickte dieser Zuckervogel sein morgendliches Frühstück, ganz ungestört und friedsam im Geäst.

Fast wärem die 200mm zu kurz gewesen, aber nach vorsichtigem Anschleichen kam ich nah genug heran…

(mehr …)

Der Hornissensoldat… (Naturflash IV)

…war verliebt in…? Na? Naaa? Richtig! Es war Schnuck, die Libelle. Doch sie empfindet keine Gefühle für ihn. Hat sie mir zumindest so erzählt. Achja, und Hans Christoph, der Brummer aus Biene Maja, wurde übrigens von Schnuck gefressen.

(mehr …)

The grass is green, das… (Naturflash III) – Update!

…wusste schon N. Furtado. Und dieses possierliche Tierchen, das sich gerade im Morgengrauen am saftigen Gras ordentlich satt futtert . Hm, weiß jemand, wie diese friedlichen Tiere heißen? Irgendwie scheinen sie eine Kreuzung aus Hamster und Wasserschwein zu sein, bewegen tun sie sich wiederum wie Katzen auf High-Heels (dies rührt von ihrer „tippelnden“ Gangart her.. ich weiß, schwierig vorzustellen 😀 ).

(mehr …)

Sunrise, sunrise.. Looks like morning in your eyes..

…eyes…
Es sind übrigens noch weitere Fotos in der Galerie gelandet, die ich noch nicht vorgestellt habe – ein Klick bzw. Blick lohnt sich aber trotzdem 🙂

Sehnsüchtig,
Powl

PS: DAS sind übrigens ultraweitwinklige 16mm! 😀

Was guckst du? (Naturflash II)

Etwas verstohlen schaut der Brüllaffe hinter seinem Baum hervor. Hat er mich entdeckt? Will er sich verstecken? Man weiß es nicht. Nur so viel ist klar: Es sind einfach faszinierende Tiere. Woher ihr Name herkommt, kann sich jeder normale Mensch sicher denken. Ihr Brüllen klingt ähnlich einer sterbenden Giraffe, genauer: wie KING KONG kurz vor der Refraktärphase. Einschüchternd und monströs. Unheimlich und grausam. Dabei sehen sie doch so niedlich aus!

Affig,
Powl

In einem unbekannten Land (Naturflash I)

…vor gar nicht allzu langer Zeit… sozusagen jetzt gerade in diesem absoluten Moment und in Mexiko – sitze ich fest. Ja genau, auf einem anderen Kontinent, bisher ohne funktionstüchtiges Flugzeug für den Rückflug, welcher vorerst gecancelt wurde. Immerhin ist die „Notunterkunft“ äußerst menschenwürdig.
Das wiederum heißt: Mehr Zeit für Fotos! Insbesondere postproduction!

(mehr …)

Sonnenuntergang im Hafen…

…von Cozumel… without words.. this time!

Tequilarisiert,
Powl